Implementierung ausgewählter MEMO-Modellierungssprachen in ADOxx (MEMO4ADO)

Forschungsprojekt

Involvierte Personen:

 

Prof. Dr. Ulrich Frank (Projektleiter)
M. Sc. Alexander Bock (verantwortlicher Mitarbeiter)
Dr. Monika-Kaczmarek-Heß (verantwortliche Mitarbeiterin)
Daniel Heinzig (studentischer Mitarbeiter)
Oliver Just (studentischer Mitarbeiter)
Joscha Hofer (studentischer Mitarbeiter)
Prof. Dr. Stefan Strecker (ehemaliger Mitarbeiter)
Dipl.-Wirt.-Inf. Heiko Kattenstroth (ehemaliger Mitarbeiter)
David Becher (ehemaliger studentischer Mitarbeiter)

 

Status:

 

läuft (seit dem 01.03.2013)

 

Themen:

 

Multi-Perspective Enterprise Modelling (MEMO)
Unternehmensmodellierung
Modellierungswerkzeuge
Metamodellierung

 

Beschreibung

MEMO ist eine Methode zur multiperspektivischen Unternehmensmodellierung. Die Methode wird seit mehr als zwei Jahrzehnten am Lehrstuhl entwickelt und ist Gegenstand fortlaufend aktiver Forschung. MEMO umfasst eine Menge miteinander integrierter domänenspezifischer Modellierungssprachen (domain-specific modeling languages, DSML). Die unterschiedlichen MEMO-Modellierungssprachen können zur Beschreibung verschiedener Gestaltungsbereiche eines Unternehmens eingesetzt werden und adressieren dabei sowohl Aspekte organisationaler Handlungssysteme (z.B. Ziele, organisationale Strukturen und Geschäftsprozesse) als auch betrieblicher Informationssysteme (z.B. IT-Infrastrukturen). Da alle MEMO-Sprachen miteinander integriert sind, ist es darüber hinaus möglich, Modellelemente aus organisationalen und informationstechnologischen Bereichen miteinander in Bezug zu setzen. Im Resultat ermöglicht es MEMO, eine integrierte, multi-perspektivische Sicht auf ein Unternehmen zu konstruieren.

Das Forschungsprojekt MEMO4ADO ist darauf gerichtet, eine spezifisch ausgewählte und aufbereitete Untermenge der MEMO-Modellierungssprachen in der (Meta-)Modellierungsumgebung ADOxx zu implementieren. MEMO4ADO orientiert sich insbesondere an den Anforderungen von Modellierungsanfängern. Die (Meta-)Modellierungsumgebung ADOxx wurde maßgeblich durch die Forschungsgruppe für Knowledge Engineering an der Universität Wien entwickelt. Das Forschungsprojekt MEMO4ADO ist eingebettet in die vom Lehrstuhl initiierte Open Model Initiative. Die Forschungsergebnisse des Projektes werden frei verfügbar im Open Models Laboratory an der Universität Wien bereitgestellt.

Die aktuelle Version von MEMO4ADO umfasst vier Modellierungssprachen: MEMO GoalML, MEMO OrgML: Strukturen, MEMO OrgML: Geschäftsprozesse und MEMO ITML. Auf Grundlage dieser Modellierungssprachen ermöglicht es das Modellierungswerkzeug, eine Reihe von Diagrammtypen zu erstellen. Fünf Beispiele werden in der nachfolgenden Abbildung dargestellt. Zur Unterstützung unserer Lehre wurden in jüngeren Erweiterungen von MEMO4ADO darüber hinaus mehrere grundlegende konzeptuelle Modellierungssprachen wie das ERM, DFDs und UML-Klassendiagramme implementiert.

Download: Das Modellierungswerkzeug MEMO4ADO wurde als Teil der Open Models Initiative entwickelt und wird frei verfügbar im Open Models Laboratory an der Universität Wien bereitgestellt. Das Modellierungswerkzeug sowie weiterführende Dokumente und verwandte Ressourcen können auf unserer offiziellen MEMO4ADO Open Models Laboratory-Projektseite heruntergeladen werden.

Publikationen

Filter: