Internationaler Vergleich der Forschungsprogramme von Wirtschaftsinformatik und Information Systems (IFWIS)

Forschungsprojekt

URL:

https://www.umo.wiwi.uni-due.de/forschung/forschungsprojekte/ifwis/

Partner:

Prof. Rolf Wigand, University of Arkansas

Involvierte Personen:

Prof. Dr. Ulrich Frank (Projektleiter UDE)
Dr. Carola Schauer (Verantwortliche Mitarbeiterin)
Tobias Schmeing (Studentischer Mitarbeiter)
Markus Gebhardt (Studentischer Mitarbeiter)
Sebastian Pasch (Studentischer Mitarbeiter)

Finanziert durch:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Status:

abgeschlossen (vom 01.09.2005 bis zum 28.02.2010)

Themen:

Wissenschaftstheorie

Beschreibung

Gegenstand

Zwischen der Wirtschaftsinformatik (WI) und ihrem angelsächsischen Pendant "Information Systems" (IS) sind deutliche Unterschiede hinsichtlich der Forschungsziele und der eingesetzten Forschungsmethoden zu verzeichnen. In der Wirtschaftsinformatik wird eher ein konstruktiver Ansatz verfolgt, der auf den methodengestützten Entwurf neuer Formen der Organisation von Geschäftsprozessen und der diese ermöglichenden Informations- und Kommunikationssysteme gerichtet ist. Demgegenüber ist IS am Ideal behavioristischer Sozialforschung orientiert, d.h. man untersucht empirisch tatsächliche Formen der Entwicklung, Einführung und Nutzung von IuK-Technologien in Unternehmen. Wirtschaftsinformatiker, die den internationalen Wettbewerb suchen, müssen zumeist feststellen, dass der von ihnen gepflegte konstruktive Ansatz in der weitgehend vom US-amerikanischen IS geprägten internationalen Szene kaum anzutreffen ist. Für den einzelnen Forscher ist diese Entwicklung mit einem deutlichen Druck zu konformistischem oder gar opportunistischem Handeln verbunden. Für die Wirtschaftsinformatik insgesamt könnte diese Entwicklung bedeuten, dass sie nach und nach das Modell des IS übernimmt.

Ziel und Methode

Das von der DFG geförderte Projekt war darauf gerichtet, die Forschungsprogramme von Wirtschaftsinformatik und Information Systems (IS) vergleichend zu untersuchen. Dazu wurden zunächst Ziele, Methoden und Ergebnisse der Forschung in beiden Disziplinen in differenzierter Form erfasst. Anschliessend wurden die in beiden Disziplinen bisher erzielten Erfolge näher analysiert.

Neben intensiven Literaturrecherchen wurde eine Reihe empirischer Untersuchungen durchgeführt: eine Interviewstudie, zwei Umfragen, sowie eine umfangreiche Publikationsanalyse.

Ergebnisse

Die nachfolgende Tabelle listet für die einzelnen Arbeitspakete bzw. Studien die zentralen Ergebnisse auf.

  • Artefakte/Erhebungsdaten: Für die empirisch ausgerichteten Arbeitspakete liegen Datenmodelle, Datenbestände und korrespondierende datenbankgestützte Webseiten vor. Zugriff auf Datenmodelle und Webseiten kann auf Nachfrage ermöglicht werden.
  • Publikationen: Um insbesondere die empirischen Ergebnisse in ihrer Fülle darstellen zu können, wurde vielfach – zunächst – ein ausführlicher Forschungssbericht (ICB-Research-Report) erstellt. Teilergebnisse wurden im Rahmen wissenschaftlicher Konferenzen, in Sammelbänden oder Zeitschriften veröffentlicht. Weitere Publikationen sind noch in Vorbereitung.

(Die vollständige Liste der bisherigen Veröffentlichungen mit Links zu den verfügbaren PDF-Dateien findet sich unten auf dieser Seite.)

Arbeitspaket / StudieErgebnisse (Artefakte und Publikationen)
Umfrage unter Universitäten: Größe der Diszplinen anhand von Studiengängen und Professuren
Interviewstudie mit WI- und IS-Professoren: Rekonstruktion der Entstehungsgeschichte und Bewertung des Status der Disziplinen 
Erfassung/Bewertung von Forschungsgegenständen, -zielen und -methoden (Fokus auf Forschung: Publikationen) 
Erfassung/Bewertung von Forschungsgegenständen, -zielen und -methoden (Fokus auf Lehre: Curricula und Lehrbücher) 
Umfrage unter CIOs: Bewertung der Praxisorientierung

Publikationen

Filter:

Qualifikationsarbeiten

Filter:
  • Entwurf eines Thesaurus für die Recherche und Verwaltung von Fachinformationen (Literatur, Datenbankeinträge etc.) der Wirtschaftsinformatik
    Diplomarbeit Wirtschaftsinformatik, 2007, Ansprechpartner: Prof. Dr. Ulrich Frank, Ansprechpartner: Dr. Carola Schauer, (geb. Lange)Details
  • Die internationale Forschungsgemeinschaft des Information Systems – eine bibliometrische Analyse wissenschaftlicher Konferenzen aus Sicht der Wirtschaftsinformatik
    Diplomarbeit Wirtschaftsinformatik, 2008, Ansprechpartner: Dr. Carola Schauer, (geb. Lange)Dr. Hanno SchauerDetails

    Die Arbeit führt einen Vergleich der deutschsprachigen Wirtschaftsinformatik und des nordamerikanischen Information Systems durch. Mittel der empirisch angelegten Arbeit ist die bibliometrische Analyse ausgewählter Konferenzen der internationalen Information Systems-Disziplin. Die Information Systems-Disziplin unterteilt sich bedingt durch ihre interdisziplinäre und in unterschiedlichen Kulturkreisen stattfindende Entstehungsgeschichte in zahlreiche Teildisziplinen, die sich u. a. anhand der Forschungsziele und Methoden unterscheiden. Zentrale Aufgabe dieser Arbeit ist die Messung des wissenschaftlichen Outputs von Autoren und Institutionen dieser Teildisziplinen anhand der auf ausgewählten Information Systems-Konferenzen veröffentlichten Artikel.

    Die Arbeit entstand im erweiterten Kontext des von der Deutschen Fördergemeinschaft geförderten Projektes IFWIS (Internationaler Vergleich der Forschungsprogramme von Wirtschaftsinformatik und Information Systems).